ganz auge allseits

Veröffentlicht am 3 Kommentare

Bild mit freundlichem Dank an Chräcker Heller   So nannte Beckett seine Kurzdramen… Dramaticules… ein Name, der für vieles steht und genau das auch meint. Das Viele, das Mensch sein bedeutet. Der Anschein und das darunter, mehr noch das darunter. Das verborgene Menschsein. Die Gedanken der Menschen, ihre unsichtbaren Verbindungen und Fesselungen …an sich, an andere, an die Vergangenheit. Unsäglich komisch, berührend, seltsam, rätselhaft, einsam, gemeinsam und zu_tief_st menschlich. „Man muß versuchen, bis zum Äußersten ins Innere zu gehen. Der Feind des Menschen ist die Oberfläche.“  (Samuel Beckett)   Gehen Sie mit uns schon vor der Premiere ein wenig auf das Beckett’sche Menscheninnere zu. Am Sonntag 02. November 2014, 11:00 Uhr stellen wir Ihnen in der Lokremise die „Dramaticules“ vor.