Donald Trump ist der 45. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika.

Ich denke, lese, höre diesen Satz immer noch mit Befremden. So, als müsse er eigentlich für ein Paralleluniversum gelten.

Trump Beraterin Kellyanne Conway führte letzte Woche das Konzept der „alternativen Fakten“ ein.

Ich wünschte „Präsident Trump“ würde dazu gehören.

Aber es ist tatsächlich wahr. Seit 9 Tagen.

Die Liste alarmierender Äußerungen und Aktivitäten seitdem ist lang.

Ohne Anspruch auf Vollständigkeit:

Das ist übelkeitserregend, rückwärtsgewandt, inhuman, intolerant, unterdrückend, aber keineswegs überraschend. Und nicht einmal unlogisch.

Das ist genau das, was passiert, wenn eine Demokratie einen kapitalistischen Autokraten wählt, der mit dem Nationalismus Freundschaft geschlossen hat.

Alles folgerichtig, alles angekündigt.

Und alles davon ist eine Aufforderung zum Widerstand.

Aber wechseln wir kurz das Thema… der Bogen wird sich herstellen.

Europa befindet sich in einem Superwahljahr. Und Europa hat seine eigenen Surrogate des Nationalismus und des Populismus. Auch Deutschland wird wählen.

Eine voraussichtlich zweistellige Anzahl von Wählenden wird dabei ihr Heil in den hohlen aber einfachen Worthülsen der AfD suchen und geflissentlichen übersehen, dass diesem „Heil“ in Deutschlands Vergangenheit auch schon mal ein Name gefolgt ist.

Wechseln wir noch mal kurz das Thema… keine Sorge, bitte folgen Sie mir, der Gedankenbogen ist gleich kenntlich.

In Deutschland ist 2016 ein Haushaltsüberschuss von 6,2 Milliarden Euro angefallen – und die Koalition streitet gerade darüber, wie man ihn verwenden sollte.

Ein letzter Themawechsel…

Stellen wir uns die Frage, was Populisten, Nationalisten und Autokraten nicht gebrauchen können. Was lenken, was torpedieren, was unterdrücken sie als erstes? Welche Quelle des Widerstandes?

Und die Antwort ist: Kultur.

Ich verstehe Kultur als den Zusammenschluss von:

Bildung

Wissenschaft

und Kunst

Alle drei Gebiete zusammen geben Menschen das geistige, gesellschaftliche und emotionale Rüstzeug Angstmacherei und hohlen Phrasen zu widerstehen. Zu fragen, zu hinterfragen, zu kritisieren.

Wer Populismus bekämpfen will muss Menschen diese Nahrung zugänglich machen.

Sie ist gut geeignet Menschen davon abzuhalten unverdauliches widerstandslos zu schlucken.

Wer von Menschen ein aufgeklärtes Wertesystem erwartet muss ihnen Aufklärung ermöglichen und wertvolles geben.

Eine Imunisierung gegen das Weltbild von Trump & Co. kostet Geld, das man nicht an der Börse notieren kann.

Es ist trotzdem eine gute Investition. Es ist die beste Investition gegen Populismus.

Alber Schweitzer hat gesagt:

„Kultur fällt uns nicht wie eine reife Frucht in den Schoß. Der Baum muß gewissenhaft gepflegt werden, wenn er Frucht tragen soll.“

Wer 6,2 Milliarden Euro sinnvoll ausgeben will, sollte sie auf möglichst viele Gärtner*innen verteilen. Die Ernte könnte wertvoller sein als Geld.

 

1 Kommentar

  1. Du hast Recht. Deinen Ausführungen stimme ich voll zu. Dieser Präsident hat wahrlich eigene Vorstellungen, aber auch in den USA wird der mächtigste Mann in die Schranken gewiesen.
    Der Aktionismus ist schon ganz schön beängstigend und auch recht schräg. Er meint er führt eine Firma.

    Aber gerade die USA wollen jedem Land die Demokratie aufzwingen. Nun stelle ich mir die Frage, warum gerade die Amerikaner so einen Politiker wählen. Gewählt ist gewählt. Das ist hart und muss man, oder wir alle erstenmal hinnehmen. Es wäre sicher der falsche Weg Gewalt und Demonstrationen auf die Strasse zu bringen.
    Ich wage die Voraussicht, das der Präsident sich beruhigt. Das ist erstmal Strohfeuer, gefährlich allemal.
    Warten wir die weitere Entwicklung ab.
    In diesem Sinne….
    Liebe Grüsse Brain

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.