Das Theater mit der Demokratie

Veröffentlicht Schreibe einen Kommentar

Gegen die CSU wird demonstriert. In München. Mindestens 20.000 Menschen haben sich zu diesem Zweck trotz Regen versammelt. Der Veranstalter sprach von bis zu 50.000. Zu der angemeldeten Demonstration aufgerufen haben Flüchtlingsorganisationen, Gewerkschaften, kirchliche Einrichtungen, Parteigruppierungen, Kulturschaffende und viele mehr. 130 Organisationen umfasst die Unterstützerliste der Demonstration „#ausgehetzt – Gemeinsam gegen die Politik der Angst!”. Für die CSU sicher keine angenehme oder gewünschte Unternehmung – aber eine Partei, mit einem Grundverständnis für das Einmaleins der Demokratie, muss das aushalten. Denkt man so. Ist aber nicht so. Besonders die kulturschaffenden Unterstützer sind ins Visier der Münchner CSU gerückt. Volkstheater-Intendant Christian Stückl und Kammerspiele-Intendant Matthias Lilienthal hatten die Demonstration unterstützt und zur Teilnahme aufgerufen. Das ist ein für Theaterschaffende keineswegs abwegiges Verhalten – wird doch auf deutschen Bühnen seit 1787 der Satz gesagt “„Sire, geben Sie Gedankenfreiheit.“. Zwei Intendanten subventionierter Kulturbetriebe, die, nicht rechtswidrige, Überzeugungen öffentlich geäußert und andere eingeladen haben sich […]